Wings Platinum Update 5.9

Wings Platinum 5 wird laufend weiter entwickelt und verbessert. Im aktuellen Update sind wieder viele neue Funktionen und Features enthalten. Die Rückmeldungen der Anwender sind auch in die weitere Optimierung eingeflossen und gewähren so noch zuverlässigeres Arbeiten mit Wings Platinum 5.  

Die Wings Platinum Version 5.9 steht hier zum Download bereit

Hier ein Auszug der Neuerungen in der Version 5.9

•    Exe-Präsentationen laufen nun auf Notebooks mit Nvidia Optimus Grafikchip wesentlich besser. Leider ist durch die Änderungen die Kompatibilität zu Windows XP nicht mehr gegeben. Dennoch steht die XP-kompatible Variante optional noch zur Verfügung, wenn man Lauffähig unter Windows XP aktiviert.

•    Der Media-Pool ist um einige Funktionen erweitert worden. Ordner können nun innerhalb einer Kategorie in andere Ordner verschoben werden. In den Kategorien Trigger und Variablen können nun mehrere Einträge markiert und beispielsweise in einen Unterordner verschoben werden. Auch das Löschen von mehreren markierten Einträgen ist nun möglich. Der Bilder-Pool besitzt nun eine Alpha-Spalte, in der Bilder mit Alphakanal gekennzeichnet sind. Im Trigger- und Variablen-Pool gibt es nun die Spalte Benutzt, in der aufgeführt wird, wie häufig das betreffende Element jeweils in der Timeline und im Control Panel verwendet wurde.

•    Der Trigger-Pool eines Projekts oder einer Vorlage kann nun in ein Projekt, das noch keine Trigger enthält, importiert werden.

•    Bei Videos ist die Obergrenze für Pitch nun 100 statt bisher 10. Allerdings ist bei der Verwendung extremer Pitch-Werte zu beachten, dass der Performancebedarf stark ansteigt.

•    Wenn in den Farbmanagement-Optionen das Farbprofil für die Ausgabe geändert wird, erscheint nun ein Hinweis, dass Wings Platinum neu gestartet werden muss. Grafikdaten werden dann erst nach dem Neustart erstellt, wenn das neue Farbprofil aktiv ist.

•    Wenn die Größe des Screens über dessen Eigenschaftendialog verändert wird, passt Wings Platinum alle Bildfelder, Tickerfelder und Multidisplay-Bereiche proportional mit an, was für bestimmte Aufgabenstellungen jedoch nicht sinnvoll ist. Daher gibt
es nun die separate Funktion „Größe ändern“, die es optional erlaubt, Größe und Lage von Bildfeldern, Tickerfeldern und Multidisplay-Bereichen beizubehalten.

•    In der Basic-Version können Videos nun mit einer Höhe von 1088 Pixel verwendet werden, (bisher 1080 Pixel), damit die Kompatibilität auch zu Kameratypen vorhanden ist, die eine Videobildhöhe von 1088 Pixel liefern.