Hartmut Fiebig

Hartmut Fiebig

Die 50 größten Schätze zwischen Wiege der Menschheit und Masai Mara. Im Jahr 2011 lässt sich Hartmut Fiebig in Ostafrika nieder, um seine Vision der „50 Treasures of Kenya“ zu verwirklichen. Anlässlich der 50-jährigen Unabhängigkeit möchte der Fotojournalist die 50 größten kulturellen und natürlichen Schätze Kenias festhalten – einen Schatz für jedes Jahr der Freiheit.

Mit kenianischen Freunden gründet er zu diesem Zweck in Nairobi eine Stiftung und reist während der folgenden drei Jahre bis in die entlegensten Winkel des Landes um erstmals sämtliche Attraktionen, bekannte wie unbekannte Schätze systematisch zu dokumentieren, denn erstaunlicherweise ist Reisenden – und den meisten Kenianern selbst – bisher nur ein sehr kleiner Teil der Schönheiten Kenias bekannt. Was nach trockener Recherche klingt, wird zu einer Safari unvergesslicher Begegnungen mit beeindruckenden Menschen, großartigen Landschaften und einer überwältigenden Tierwelt.

Hartmut Fiebig nimmt den Zuschauer mit zu weltberühmten Naturwundern wie der großen Tierwanderung der Masai Mara, Afrikas zweithöchstem Gipfel, dem schneebedeckten Mount Kenya, dem verträumten Lamu-Archipel an den Gestaden des Indischen Ozeans, den Flamingo- Seen im Ostafrikanischen Graben und dem Lake Turkana, dem größten permanenten Wüstensee des Planeten, an dessen Ufern einst die Menschheit entstand. Er begegnet kunstvoll geschmückten Menschen, deren Leben bis heute von alten Traditionen bestimmt wird und erkundet die pulsierende Metropole Nairobi. Immer wieder aber stößt er auch auf völlig unbekannte Schätze, etwa in den Weiten Nordkenias, am Victoria See und im Rift Valley.

Die mitreißende Live-Reportage über Kenia liefert mehr als die Klischeebilder vom Urlaubsparadies oder Katastrophengebiet, öffnet sie doch einen facettenreichen, liebe- und humorvollen Einblick in ein junges, sich rasch wandelndes Land, das mit wachsendem Selbstbewusstsein seinen Weg in Richtung Zukunft einschlägt. Allerdings: Trotz des großen natürlichen Potentials, trotz Wirtschaftswachstums und Rohstofffunden sind die Herausforderungen auf diesem Weg beträchtlich. Es gilt den Interessen von 42 Völkern zu begegnen, aber auch die Auswirkungen von Bevölkerungswachstum, sozialen Gegensätzen, Korruption und Naturzerstörung zu meistern, die viele der 50 Schätze bedrohen. Der Grundtenor des kenianischen Ehrenbotschafters, der dem Land seit einem Vierteljahrhundert verbunden ist, gibt jedoch Anlass zu Optimismus, denn Hartmut Fiebig weiß von einer lebendigen Zivilgesellschaft, von Erfolgen bei der Dezentralisierung, von engagierten Menschen und hoffnungsvollen Entwicklungen wie dem Erstarken der Naturschutzbewegung zu berichten. Mehr noch: Zusammen mit seinen kenianischen Mitstreitern versucht er über die Stiftung die Entwicklung Kenias mitzugestalten, denn der 50 Treasures of Kenya Trust erfasst, dokumentiert und bewirbt nicht nur die 50 Schätze des Landes, sondern betreibt auch die Förderung eines nachhaltigen Tourismus, der den lokalen Menschen, dem Naturschutz und dem Kulturerhalt dient.

Ein unterhaltsamer, berührender und inspirierender Abend in Afrika, der für alle, die Kenia neu entdecken wollen unschätzbare Tipps liefert.

HDAV Technik:
Wings Platinum, Livepräsentation mit Speaker Support
Projektionswände von AV Stumpfl, System Monoblox,
Canon XEED WUX6000, WUXGA mit 6000 ANSI Lumen

 

www.treasuresofkenya.com